Juli - unsere Schulhündin




Hallo – ich bin Juli und ich bin ein ausgebildeter Schulhund!

Was macht ein Schulhund eigentlich? Das kann mein Frauchen, Stefanie Reuter-Schwamb, am besten selbst erklären:

Der Schulhund muss eine sehr lange und komplexe Ausbildung absolvieren, bevor er die Auszeichnung „Schulhund Rheinland-Pfalz“ erhält. Juli hat diese Auszeichnung schon seit mehreren Jahren und kam in der Grundschule Guntersblum wöchentlich einmal zum Einsatz.

Ein Schulhund kann in verschiedenen Lernbereichen motivieren und unterstützen. Er kann beim Unterricht einer ganzen Klasse dabei sein oder aber bei der Förderung von einzelnen Kindern bzw. bei der Kleingruppenförderung.

Juli wurde bislang überwiegend für die Lese- und Sprachförderung eingesetzt, andere Möglichkeiten sind die Förderung des lauten und deutlichen Sprechens, das Ausdrücken von Emotionen, das Lernen von Sprache und der Aufbau von Selbstbewusstsein.  

Durch die Anwesenheit des ausgeglichenen Hundes entsteht eine entspannte Atmosphäre, in der die Kinder entsprechende Übungen durchführen können. Die Übungen sind auf die jeweiligen Lernziele ausgerichtet.

Beim Streicheln kann man die Wärme und Ruhe des Hundes spüren.

Schwierigkeiten beim Lesen, Sprachbarrieren und andere Probleme können abgebaut werden und das Kind erledigt die gezielten Übungen mit großer Freude, da es beim Hund sein darf.  Eine besondere Motivation entsteht, wenn auf Lesekarten Tricks mit dem Hund beschrieben werden. Das Kind muss ganz genau lesen, wie so ein Trick mit dem Hund auszuführen ist und den Befehl dann an den Hund weitergeben. Nur wenn alle körpersprachlichen Signale und verbalen Befehle stimmen, kann der Hund die Tricks, die er hierfür erlernt hat, ausführen. Das macht richtig Spaß und die Kinder erarbeiten spielerisch die für sie ausgewählten Lernschwerpunkte. Zunächst finden alle Übungen in der vertrauten Atmosphäre der Kleingruppe statt. Wenn die Kinder sich es zutrauen, dann werde die Inhalte mit dem Schulhund gemeinsam auch vor der ganzen Klasse dargeboten.  In Absprache mit den jeweiligen Klassenleiterinnen und den Eltern werden die Kinder, die die Förderung mit Hund besuchen dürfen, ausgewählt.

Wir hoffen, dass es bald wieder Unterrichtsbedingungen ohne Einschränkungen durch Corona geben wird und Juli dann auch in Gimbsheim zum Einsatz kommen kann.



Weitere Informationen zum Thema Schulhund finden Sie hier



https://schulhund.bildung-rp.de/





Artikel über Juli
Artikel.pdf (2.75MB)
Artikel über Juli
Artikel.pdf (2.75MB)



E-Mail
Anruf
Infos